Project Description

das Karussell präsentiert

Friedensläufer

eine Dokumentation über den Frieden in der Gesellschaft

das Karussell präsentiert

Friedensläufer

eine Dokumentation über den Frieden in der Gesellschaft

Ein Weg – Von Gerolzhofen in das ca. 150 km entfernte Schloss Tempelhof.
Im Gepäck – das Theaterstück „Maria Magdalena“, welches 2019 Premiere in Gerolzhofen feierte.

Die gebürtige Gerolzhöferin und Schauspielerin Amelie Auer begibt sich mit ihrem Stück „Maria Magdalena“ zu Fuß auf Tournee. Diese beginnt in Gerolzhofen mit einem FriedenSLAM und endet am Schloss Tempelhof mit einem Friedenskongress.

Doch sie geht den Weg nicht alleine, sie wird abschnittsweise von Menschen verschiedenster Berufungen, Altersstufen, Lebenserfahrungen und Herkunft begleitet.
Auch die Orte und die Menschen, die in ihnen leben werden berührt und portraitiert.

So läuft Amelie Auer zum Beispiel die Strecke nach Würzburg mit Sven Höhnke, er betreibt das Theater am Neunerplatz und erzählt wie er vor 5 Jahren von der Stadt gefragt wurde, was er zur Willkommenskultur und Integrationsarbeit hinzusteuern könnte. Er räumte die Stühle aus seinem Theater und lud die jungen Menschen zu sich ein. Sofort entstanden neue Begegnungen, es flossen Tränen und ein Theaterstück auf Farsi durfte entstehen. Nach einem spontanen Konzert mit Menschen, die 2014 nach ihrer Flucht in Würzburg ankamen entstand „Willkommen mit Musik“ (WiMu e.V.) ein Musikschulverein. Inzwischen arbeiten in der solidarischen Musikschule viele kleine und große Menschen mit und ohne Migrationserfahrung. Gemeinsam teilen sie ihr Anliegen, allen Menschen unserer Gesellschaft die Chance zu geben, Musik zu machen und musizierend am kulturellen Leben teilzuhaben.

Nach dem Gespräch und einem Besuch in der Musikschule mit gemeinsamen Musizieren spielt Amelie Auer ihr Theaterstück „Maria Magdalena“ für die Menschen, die sie an diesem inspirierendem Ort getroffen hat.

Und so wird sie am nächsten Tag weiter gehen und weiteren Menschen begegnen, die das Thema „Frieden“ – jeder auf seine Weise – in die Welt bringen. Konkret heißt dies, dass es an 5 Orten während der Reise im Vorfeld geplante Workshops und Theateraufführungen geben wird. Weitere spontan entstehende Begegnungen und Theateraufführungen dürfen in dem Zeitraum selbstverständlich entstehen.

Amelie Auer wird den Menschen die sie trifft Fragen stellen und hoffentlich konkrete Antworten finden.
Was bedeutet Friede? Wo fängt er an? Wo hört er auf? Wo ist er? Wo fehlt er?
Wer macht den Frieden? Die Politik? Die Kirche? Du? Ich? Wir?
Ja, dieses Thema klingt bedeutend und das ist es auch. Doch das bedeutet nicht, dass all das nicht mit Freude, Leichtigkeit und Esprit daher kommen darf.

Am Anfang des „Friedenslaufs“ wird ein Poetry Slam im Zeichen des Friedens in Gerolzhofen durchgeführt. Poeten und Poetinnen sind ein unsagbar wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Sie schaffen es dem vermeintlich Unsagbaren Worte zu verleihen. Sie finden Formen, wo die Alltagssprache an ihre Grenzen stößt. Sie wagen es, ihre Stimme zu erheben, wo sonst Schweigen bis hin zu Vergessen droht.

Der gesamte „Friedenslauf“ wird videodokumentarisch begleitet. Nach der Reise wird dieser Dokumentarfilm „Friedensläufer“ in Gerolzhofen’s Altstadt Premiere feiern.

Worte und Bilder haben Kraft. Der Mensch muss sich nur ab und an wieder daran erinnern.